AGB - Webdesign One / Webseiten vom Profi

Webdesign

One

Webdesign

One
Direkt zum Seiteninhalt


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Bei Webdesign One / Daniel Schulthess handelt es sich um eine Einzelfirma, die im Januar 2000 von Daniel Schulthess gegründet wurde.
Ich lege grossen Wert auf eine hohe Kundenzufriedenheit und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit meinen Kunden. Die folgenden Bestimmungen dienen diesem Zweck und sorgen für klare Voraussetzungen für alle beteiligten Parteien.
Anwendungsbereich und Gültigkeit

Diese AGB sind gültig ab 01. Januar 2019
Sie regeln sämtliche Rechtsverhältnisse für alle Produkte und Dienstleistungen von Webdesign One zwischen Webdesign One und ihren Kunden und sind Bestandteil aller Offerten, Auftragsbestätigungen und anderweitig geschlossenen schriftlichen oder mündlichen Vereinbarungen oder Auftragserteilungen. Im Einzelfall können andere Bestimmungen geltend gemacht werden, sofern diese zwischen Webdesign One und dem Kunden schriftlich vereinbart wurden.
Der Verweis auf die AGB auf unserer Webseite ist öffentlich zugänglich und jederzeit vom Kunden einsehbar. Ohne schriftlichen Gegenbericht des Kunden, gilt die Kenntnisnahme und Genehmigung der AGB spätestens bei ausdrücklicher Auftragserteilung als erfolgt. Kann der Kunde nicht auf die AGB zugreifen, oder wünscht er aus anderen Gründen eine elektronische Kopie der AGB, so hat er dies Webdesign One mitzuteilen. Webdesign One stellt dem Kunden daraufhin eine solche via E-Mail zu.
Auftragserteilung

Ein Auftrag gilt als erteilt, wenn
eine schriftliche Auftragsbestätigung vorliegt.
eine mündliche Auftragsbestätigung vorliegt oder aus den Umständen klar zu erkennen ist, dass der Kunde gewillt ist, die entsprechende Dienstleitung zu beziehen.
eine Offerte vorliegt und Webdesign One mit Kenntnis und im Einverständnis des Kunden mit der Arbeit begonnen hat.
Auftragsabschluss, Leistungsverrechnung und Zahlungskonditionen

Wenn nicht ausdrücklich anders vereinbart, werden die Dienstleistungen von Webdesign One nach effektiv geleistetem Aufwand verrechnet. Dabei gelten die üblichen Honorare gemäss diesen AGB. Wenn abzusehen ist, dass die tatsächlichen Kosten die allenfalls schriftlich offerierten Kosten um mehr als 20% übersteigen werden, wird Webdesign One den Kunden auf die höheren Kosten hinweisen. Die Kostenüberschreitung gilt als vom Kunden genehmigt, wenn er nicht binnen drei Tagen nach erfolgtem Hinweis schriftlich oder mündlich widerspricht. Bei Widerspruch durch den Kunden entscheidet dieser, ob Webdesign One kostengünstigere Alternativen offerieren soll, oder ob der Auftrag abgebrochen wird. Webdesign One behält sich im Falle eines Widerspruchs das Recht vor, auf das Offerieren von Alternativen zu verzichten und den Auftrag ihrerseits abzubrechen. Bereits angefallene Aufwände werden dem Kunden in jedem Fall, insbesondere auch bei Auftragsabbruch, verrechnet.

In der Regel erfolgen Abrechnungen zum Abschluss des Auftrags, bei langfristigen Leistungen werden die anfallenden Kosten monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich verrechnet. Die Kosten für Hosting und Domain werden jährlich im Voraus in Rechnung gestellt (normalerweise zwischen Dezember des letzten Jahres und Februar des laufenden Jahres für die Zeitspanne von einem Jahr).
Ein Auftrag gilt als abgeschlossen, wenn keine im Angebot aufgeführte Leistung mehr offen ist, oder von einer der Parteien darauf verzichtet wurde, oder diese durch Verschulden des Kunden innerhalb angemessener Frist nicht erbracht werden kann. Als angemessen gilt ein Monat nach Abschluss der letzten ausführbaren Leistung.
Der Kunde ist verpflichtet, die erhaltenen Leistungen unmittelbar nach Abschluss, spätestens bis einen Monat nach Abschluss, zu überprüfen und allfällige Mängel Webdesign One zu melden. Spätere Reklamationen werden nicht oder nur im Rahmen eines weiteren kostenpflichtigen Auftrags berücksichtigt.
Der Kunde verpflichtet sich, die Rechnungen von Webdesign One innerhalb der vereinbarten Zahlungsfrist zu begleichen. Dabei gilt, sofern nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, eine Zahlungsfrist von 10 Tagen ab Datum der Rechnung.
Bei Zahlungsverzug behält sich Webdesign One vor, Mahnkosten von 5 CHF für die erste und 30 CHF für jede weitere Mahnung in Rechnung zu stellen.
Aufgrund der hohen Gebühren für Einzahlungen am Schalter, sowie der Umwelt zuliebe, verschickt Webdesign One grundsätzlich keine Papierrechnungen mehr. Wird dies ausdrücklich vom Kunden gewünscht, werden die daraus entstehenden Kosten (Schaltergebühr, Porto, Papier und Verpackung, Mehraufwand) dem Kunden in Rechnung gestellt. Webdesign One behält sich vor, diese zusätzliche Dienstleistung mit einem Pauschalbetrag zu verrechnen.
Webdesign One behält sich vor, durch Einzahlungen am Schalter entstandene Gebühren durch den Kunden, demselbigen weiterzuverrechnen. Diese Gebühren werden aktuellen Aufträgen oder folgenden Rechnungen aufgerechnet.
Annullierung und Abbruch von Aufträgen

Tritt der Kunde vorzeitig vom Auftrag zurück, so hat er die bereits erbrachten Leistungen und Auslagen vollumfänglich zu bezahlen.
Wenn Webdesign One einen Auftrag nicht ausführen kann, weil der Kunde notwendige Eigenleistungen nicht erbracht oder Voraussetzungen nicht erfüllt hat, die in seiner Verantwortung liegen (z.B. Lieferung von Daten, Nichterscheinen bei einem vereinbarten Termin, etc.), behält sich Webdesign One vor, den Auftrag ihrerseits abzubrechen. Bereits erbrachte Leistungen sind vollumfänglich zu begleichen.
Kann Webdesign One aus Gründen, auf welche kein Einfluss ausgeübt werden kann (Unfall oder Krankheit, Ausfall von Transportmitteln, etc.), einen Auftrag oder Teile davon nicht erfüllen, so kann der Auftraggeber keine Schadenersatzforderungen geltend machen. Webdesign One verpflichtet sich in einem solchen Fall, den Auftrag zum nächstmöglichen Termin nachzuholen bzw. die vereinbarte Leistung baldmöglichst zu erbringen.
Webdesign One behält sich vor, jederzeit von einem Auftrag zurückzutreten. Berechnet werden in diesen Fällen maximal die bis zum Rücktritt erbrachten Leistungen.
Geistiges Eigentum und Urheberrecht

Auf alle eigenen Werke beansprucht Webdesign One das Urheberrecht, unabhängig davon, ob ein entsprechender Vermerk auf den betreffenden Werken angebracht ist.
Webdesign One gewährt dem Kunden nach Bezahlung der erbrachten Leistungen das unübertragbare, nicht ausschliessliche, zeitlich unbegrenzte Recht zum Gebrauch und der Nutzung der von Webdesign One zur Verfügung gestellten Werke gemäss Auftrag. Eine andere Verwendung der Dienstleistungen und Unterlagen, sei es zu kommerziellen oder nicht-kommerziellen Zwecken, ist nur mit dem ausdrücklichen Einverständnis von Webdesign One gestattet.
An allen dem Kunden gelieferten Waren und Dienstleistungen behält sich Webdesign One das Eigentumsrecht vor, bis sämtliche Forderungen geleistet sind. An von Webdesign One erstellten Skripts und Programmen bleibt Webdesign One alleiniger Eigentümer.
Eine Website gilt mit allen Bestandteilen als Dokument und als Werk.
Der Kunde ist allein verantwortlich für die Inhalte auf seiner Website. Dies gilt insbesondere für die Nutzungsrechte an verwendeten Medien.
Erfüllungsort, Gerichtsstand und sonstige Bestimmungen

Auf jegliche Vertragsverhältnisse mit Webdesign One ist ausschliesslich das Schweizerische Recht anwendbar.
Erfüllungsort für Lieferungen, Leistungen und Zahlungen, sowie Gerichtsstand für entstehende Rechtsstreitigkeiten ist der Ort des Firmensitzes von Webdesign One, also Burgdorf BE.
Sollte in diesen Bedingungen eine unwirksame Regelung enthalten sein, gelten alle übrigen gleichwohl. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der betreffenden Formulierung am nächsten kommt.


COPYRIGHT / AGB

© 2000 - 2019 by webdesign-one.ch

AGB
2019©Webdesign One
Anschrift:
Webdesign One  
Kirchbergstrasse 186
3400 Burgdorf
Kontakt:
Phone: 079 897 88 06   
Oder über   Whats App
Created by Webdesign One 29.06.2019
Zurück zum Seiteninhalt